Skip to content.

TUD

search  |  internal  |  deutsch
Personal tools
TU Dresden » Faculty of Mechanical Science and Engineering » Institute for Materials Science » Chair of Materials Science and Nanotechnology
 
» tud news   » news   » 2017.08.03





Thursday, 03 August 2017

SmartNanotubes is granted 2 Million EUR in federal funding



The team around Dr. Eugenia Bezugly will be supported for a 3-year incubation phase at the Life Science Incubator Saxony
We congratualate the whole team of SmartNanotubes and wish them a successful start and a fruitful future!
Read the complete press release here:

Projektteam SmartNanotubes der TU Dresden erhält Millionenförderung des Bundes für Inkubation am Life Science Inkubator Sachsen

Die Technische Universität Dresden, der Life Science Inkubator (LSI) Sachsen und dresden|exists geben eine Förderung aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in Höhe von 2 Mio. € bekannt. Damit wird 2017 die Inkubation der Projektgruppe SmartNanotubes um die Projektleiterin Frau Dr. Eugenia Bezugly am LSI Sachsen unterstützt. SmartNanotubes fußt auf langjähriger Forschung am Institut für Werkstoffwissenschaft der TU Dresden (Lehrstuhl für Materialwissenschaft und Nanotechnik, Prof. Dr. Gianaurelio Cuniberti) und beschäftigt sich mit der Herstellung hochreiner Nanomaterialien aus Kohlenstoff. Mit ihren einzigartigen mechanischen und elektronischen Eigenschaften können diese Materialien die Grundlage für die nächste Generation elektronischer Bauteile bieten. Mit der dreijährigen Inkubation am LSI Sachsen soll das Herstellverfahren industriekompatibel gemacht und neue Produkte für die Biosensorik und Mikroelektronik entwickelt werden. Ziel ist die Ausgründung eines Unternehmens nach erfolgreicher Inkubation.
Die TU Dresden, der Start-up Service dresden|exists und der LSI Sachsen unterstützen gemeinsam zukünftige Unternehmen der sächsischen Biotechnologie- und Medizintechnikbranche, um den erfolgreichen Technologietransfer aus der Wissenschaft in die Wirtschaft zu katalysieren. Dazu werden neben der Frühphasen-Finanzierung und Projektbetreuung im Rahmen der Inkubation im LSI Sachsen auch gemeinsame Workshops durchgeführt, die angehende Unternehmer für die erfolgreiche Umsetzung ihrer Gründungsprojekte trainieren. Künftige Gründer profitieren von dem Netzwerk der drei Einrichtungen. Es erleichtert ihnen, Forschungsprojekte erfolgreich zu bearbeiten, Industrie- und Investorenkontakte zu knüpfen, Geschäftskonzepte weiterzuentwickeln sowie die Unternehmensgründung vorzubereiten.
Nach einem intensiven in- und externen Evaluationsprozess wählte der LSI Sachsen gemeinsam mit dresden|exists SmartNanotubes für eine Förderung am LSI aus. „Wir freuen uns sehr, das Projekt SmartNanotubes gemeinsam mit dem LSI Sachsen, einem An-Institut der TU Dresden, in Richtung Ausgründung weiterentwickeln zu können. In der Inkubation am LSI sehen wir eine hervorragende Möglichkeit, die am Institut für Werkstoffwissenschaft entstandenen und von unserem Transfer Office schutzrechtlich gesicherten Forschungsergebnisse in die Anwendung zu überführen“, sagt Professor Gerhard Rödel, Prorektor für Forschung der TU Dresden.
Wir sind sehr glücklich, unsere Projektarbeiten am LSI Sachsen fortführen zu können und danken allen beteiligten Einrichtungen für die große Unterstützung, fügt Dr. Eugenia Bezugly, Projektleiterin SmartNanotubes, hinzu.
„Der Forschungsstandort Dresden und die TU Dresden als Exzellenzuniversität sind hochgradig prädestiniert für wirtschaftlich erfolgreiche Ausgründungen in einem breit aufgestellten Hochtechnologiesektor“, ergänzt Dr. Jörg Fregien, Geschäftsführer des LSI Sachsen.
„Mit dem Team haben wir ein Geschäftsmodell entwickelt, wie man das Potenzial der Nanotubes mit einem Start-up heben kann. Es freut uns, dass mit dem Engagement des LSI jetzt ein nächster Schritt zur Umsetzung dieses Plans gegangen werden kann.“ sagte Dr. Frank Pankotsch von dresden|exists.
Über die Einrichtungen
Mit Unterstützung des Freistaates Sachsen wurde der LSI Sachsen 2013 in Dresden als Tochtergesellschaft der in Bonn ansässigen Life Science Inkubator GmbH gegründet. Der LSI bietet Gründungsinteressierten ein in Deutschland einzigartiges Inkubationskonzept. Innovative Projekte aus den Bereichen Biotechnologie, Pharmazie und Medizintechnik werden in einem frühen Stadium evaluiert und gemeinsam mit der Projektgruppe bis zur Finanzierungs- und Markreife entwickelt. Dass Inkubationskonzept beruht auf den fünf Säulen Evaluierung, Inkubationsfinanzierung, Projektsteuerung, Personalentwicklung und Transfer in die Unternehmenswelt. Der LSI Sachsen ist ein An-Institut der TU Dresden.



last modified: 2017.11.15 Mi
author: webadmin

contact
Prof. Dr. Gianaurelio Cuniberti
secretariat:
Ms Sylvi Katzarow
phone: +49 (0)351 463-31420
fax: +49 (0)351 463-31422
office@nano.tu-dresden.de
postal address:
Institute for Materials Science
TU Dresden
01062 Dresden, Germany
visitors and courier address:
HAL building
TU Dresden
Hallwachsstr. 3
01069 Dresden, Germany
Max Bergmann Center
TU Dresden
Budapester Str. 27
01069 Dresden, Germany