Skip to content.

TUD

search  |  internal  |  deutsch
Personal tools
TU Dresden » Faculty of Mechanical Science and Engineering » Institute for Materials Science » Chair of Materials Science and Nanotechnology

» presentations   » 2017.12.04




Kolorimetrisches Sensorprinzip zur Detektion von Wert- und Schadstoffen in wässrigen Systemen

A. Blüher, J. Jung, G. Cuniberti

13. Dresdner Sensorsymposium

2017.12.04; Hotel Elbflorenz, Dresden, Germany

Das Ziel des Teilprojektes "Reaktive, Regenerierbare Biohybridsysteme zum Nachweis und zur Entfernung von Wert- und Schadstoffen aus wässrigen Systemen" (BioNEWS) im Rahmend des Wachstumskerns BioSAM am Institut für Werkstoffwissenschaft (IfWW) der TUD ist die Entwicklung eines Sensorprinzips zur Überwachung von Wert- und Schadstoffkonzentrationen in anwendungsrelevanten Wässern und zur Kontrolle des Beladungszustandes von neu zu entwickelnden selektiv bindenden Filtermaterialien. Das Sensorprinzip beruht auf biofunktionalisierten Goldnanopartikeln (AuNP), die in Anwesenheit bestimmter Analytkonzentrationen ihre optischen Eigenschaften ändern, was durch eine Farbänderung der Lösung von rot nach blau sichtbar wird (kolorimetrischer Nachweis). Zur spezifischen Funktionalisierung der AuNP werden die Oberflächenproteine verschiedener Bakterienspezies verwendet und auf ihre unterschiedliche Selektivität und Sensitivität der Analytanbindung getestet. Die bei Anbindung von Analyten auftretenden Farbänderungen sind visuell erfassbar oder für sehr geringe Konzentrationsbereiche durch die Signalauswertung von UV/Vis Spektren messbar. Die Funktionalität des Sensorprinzips kann für ausgewählte anwendungsrelevante Elemente gezeigt werden.



people| research | teaching | links | internal | home

last modified: 2018.10.17 Mi
author: webadmin