Skip to content.

TUD

search  |  internal  |  deutsch
Personal tools
TU Dresden » Faculty of Mechanical Science and Engineering » Institute for Materials Science » Chair of Materials Science and Nanotechnology



Monday, 24 April 2006
(at 16:15 in room H 34)
Add to your Google Calendar


Ultrakalte Rydberggase und Plasmen

Jan Michael Rost

Abteilung Endliche Systeme
MPI für Physik komplexer Systeme, Dresden
   






Ultrakalte Rydberggase und ultrakalte Plasmen sind neuartige, im Labor herstellbare Materiezustände. Sie ermöglichen das detaillierte Studium von Korrelationsphänomenen durch langreichweitige Krüfte. Dabei kommt es sowohl zu interessanter Dynamik wie zu neuartigen Strukturen. Auf der Strukturseite kann man mit einem langwelligen optischen Gitter aus einem Rydbergatom und mehreren Grundzustandsatomen Moleküle bauen. Auf der Dynamikseite bietet die Bildung eines ultrakalten Plasmas, seine zeitliche Entwicklung und seine mügliche Kristallisation eine Nichtgleichgewichtsdynamik, die experimentell und theoretisch zugünglich ist und damit einen quantitativen Vergleich von Theorie und Experiment erlaubt. Zwischen Struktur und Dynamik steht das Phünomen der Rydbergblockade. Es bedeutet, dass innerhalb einer Umgebung in einem ultrakalten Gas ein und nur ein Rydbergatom angeregt werden kann.

Within the Physikalisches Kolloquium

last modified: 2018.10.24 Mi
author: webadmin