Informationen zu Lehrveranstaltungen in →Opal / Information about lectures can be found in →Opal

Skip to content.

TUD

search  |  internal  |  deutsch
Personal tools
TU Dresden » Faculty of Mechanical Science and Engineering » Institute for Materials Science » Chair of Materials Science and Nanotechnology
» funding   » Sniffing Dangerous Gases with Immersive Robots (gefährliche Gase mit immersiven Robotern schnüffeln)


Sniffing Dangerous Gases with Immersive Robots (gefährliche Gase mit immersiven Robotern schnüffeln)

()




title:Sniffing Dangerous Gases with Immersive Robots (gefährliche Gase mit immersiven Robotern schnüffeln)
agency:Freistaat Sachsen
program:Forschungsförderung des Freistaats Sachsen (TG 70)
time frame:2019-2021
publications:project related (p)reprints listing (with link to the pdf files)

description:

In Umgebungen, in denen sich gefährliche Gase befinden könnten, ist der Einsatz von Menschen möglichst zu unterbinden. Solche, für den Menschen lebensgefährliche, Situationen entstehen nicht nur in chemischen Produktionsanlagen, sondern auch bei Unfällen, Katastrophen und natürlich bei der Beseitigung von Kriegsschäden. Um den Menschen vor dem Betreten solcher gefährlichen Umgebungen ausreichend zu schützen, sollten diese durch autonome Vehikel erkundet wer-en. Falls dabei gefährliche Gase entdeckt werden, sollten die Vehikel in der Lage sein, die Gasquelle(n) zu detektieren, zu verschließen bzw. vollständig zu beseitigen. Ziel unserer Arbeiten im Verbundprojekt ist die Entwicklung von robuster Bio-und Mikrosensorik, die in rauen Umgebungen (z. B. extremen Wetterbedingungen) eingesetzt werden kann.



last modified: 2021.05.05 Wed
author: webadmin